Jump to content
TrainTeamBerlin
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
BahnJan

Upgrade Linie 86

Empfohlene Beiträge

Moin,

 

eine Haltestelle weiter bin ich diese Woche gekommen. Die Berliner werden erkennen, welche Haltestelle das ist (RÄTSEL :huh: ):

sl86-2.jpg

Blick von Norden

sl86-3.jpg

Blick von Süden

 

Aktueller Stand ist also von Schloßplatz bis hier, von Wendeschleife Bhf Grünau bis Regattastrecke, von Standbad Grünau bis Schappachstraße, von Vetschauer Allee bis Reifenwerk.

 

Gruß, Jan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Mein Tip.. Regattastraße/Schule. Gruß Baertram

 

Volltreffer würde ich sagen. Man - da bekommt man ja Gänsehaut wenn man das so anschaut. Klasse - :clap: :clap: :clap: :clap: :clap: weiter so.

 

 

Gruß Blacky

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Mein Tip.. Regattastraße/Schule. Aber ist da Ost-West-Blickrichtung nicht ein wenig irreführend ? Nord-Süd wäre passender. Sieht gut aus. Gruß Baertram

Du hast ja so recht, man glotzt den ganzen Tag auf Google Earth BIld und schreibts dann doch falsch hin.

 

@Blacky,

 

Danke :cheers:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke die folgende Kurve wirst Du wohl die Gleise ineinanderlegen müssen, wie es später auch umgebaut wurde. Zu dem Zeitpunkt wenn Dein 86'er jetzt angerauscht kommt müsste eigentlich die Kurve noch mit Weichen befahrbar gewesen sein. Dann haben wir aber wieder das alte Problem und modernisieren vorzeitig. Wird denn eine Signalschaltung möglich sein ?

 

fragt sich der Blacky

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Antwort müßtest Du doch eigentlich selbst rausfinden oder? Es wird natürlich nicht eingleisig oder verschlungen, sondern es geht im Kompromis doppelgleisig um die Kurve. Ich hätte diese Frage gar nicht gestellt und Du kennst ja das Xtracks-Problem schon. Wir haben es schon so oft durchgekaut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Die Antwort müßtest Du doch eigentlich selbst rausfinden oder? Es wird natürlich nicht eingleisig oder verschlungen, sondern es geht im Kompromis doppelgleisig um die Kurve. Ich hätte diese Frage gar nicht gestellt und Du kennst ja das Xtracks-Problem schon. Wir haben es schon so oft durchgekaut.

Wartet die nächsten Screenshots ab, es ist ja nicht mehr weit bis dorthin. ;)

 

Gruß, Jan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Wartet die nächsten Screenshots ab, es ist ja nicht mehr weit bis dorthin. ;)

 

Gruß, Jan

Moin,

 

ich stelle hiermit die Lösung Regattastraße / Wassersportallee zur Diskusion. Meines Wissens waren die Gleise verschlungen und es gab die damals übliche Rot-/Grünsignalisierung, wobei vor dem gründen Signal noch ein rotes geschaltet war, da kein zweiter Zug dem ersten im Abschnitt folgen durfte (da hätte das Sicherungssystem versagt.

 

Da das mit Signalen nicht geht, habe ich heute mit einem Bahnübergang als Lösungsvariante experimentiert.

 

Hier gibts ein Videoschnippsel mit dem Lösungsansatz zum Testen, noch nicht fertig ausmodelliert. Das Signal ist ja eigentlich nur dazu da, dem Fahrer anzuzeigen, dass hinter der Ecke (wo ein Haus stehen wird und man die Ecke nicht einsehen kann) der böse AI-Traffic lauert. Ist der AI-Zug rum um die Ecke, sieht man ihn ja...

 

Ring frei, Ihr dürft diskutieren!

 

Gruß, Jan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Moin,

 

ich stelle hiermit die Lösung Regattastraße / Wassersportallee zur Diskusion. Meines Wissens waren die Gleise verschlungen und es gab die damals übliche Rot-/Grünsignalisierung, wobei vor dem gründen Signal noch ein rotes geschaltet war, da kein zweiter Zug dem ersten im Abschnitt folgen durfte (da hätte das Sicherungssystem versagt.

 

Gruß, Jan

 

So kompliziert war die Signalgebung garnicht. Im Normalfall war das Signal aus. Wenn man den Oberleitungskontakt passierte schaltete sich mein Signal grün - auf der anderen Seite logischerweise rot. In der BO Strab war eindeutig festgelegt, dass jeder nur das selbst eingeschaltete grün benutzen darf. Ein fremd eingeschaltetes grün muß als rot betrachtet werden. Somit mußte ein nachfolgender Zug beim herannahen an einem eingeschalteten grün vor dem Oberleitungskontakt stehen bleiben, da er es nicht selber eingeschaltet hat. Beim verlassen der Eingleisigen Strecke verlöschen rot und grün und dann gilt wieder - wer zuerst kommt schaltet grün.

Übrigens die Gleise in der Kurve waren erst mit Weichen gewesen. Die Technologie die Gleise ineinander zu legen war schon ein großer Fortschritt und wurde dort dann auch verbaut.

 

Gruß Blacky

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

[sage nur eingleisigmachen und mit einer weichensteuerung das gleisschtüg bauen das siet herheblich orgineller aus .meine ike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallöchen,

 

das sind wirklich schöne Screens! Ich sehe das warten lohnt sich.

Zu der Gleisverschlingung kann ich leider nichts sagen, ich hab keine ahnung wie es dort ausgesehen hat. :unsure:

 

Beste Grüße,

Hallenser

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallöchen,

 

das sind wirklich schöne Screens! Ich sehe das warten lohnt sich.

Zu der Gleisverschlingung kann ich leider nichts sagen, ich hab keine ahnung wie es dort ausgesehen hat. :unsure:

 

Beste Grüße,

Hallenser

 

 

 

Beim anblick dieser schönen Bilder vom TTB schmerzt der folgende Link umso mehr.

 

http://www.fensterzumhof.eu/389/berlin-tram-bvg-verkauf/

 

Gruß Blacky

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Abend,

das sieht aber echt nicht schön aus so geht man also mit den Wagen um die Jahrzehnte das Stadtbild geprägt haben. Und der Text dazu ist ja auch Aufbauend. Vorallem mit dem angeblich noch immer wechselnden Zielanzeiger. Irgendwie Unheimlich.

 

Beste Grüße,

Hallenser

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
So kompliziert war die Signalgebung garnicht. Im Normalfall war das Signal aus. Wenn man den Oberleitungskontakt passierte schaltete sich mein Signal grün - auf der anderen Seite logischerweise rot. In der BO Strab war eindeutig festgelegt, dass jeder nur das selbst eingeschaltete grün benutzen darf. Ein fremd eingeschaltetes grün muß als rot betrachtet werden. Somit mußte ein nachfolgender Zug beim herannahen an einem eingeschalteten grün vor dem Oberleitungskontakt stehen bleiben, da er es nicht selber eingeschaltet hat. Beim verlassen der Eingleisigen Strecke verlöschen rot und grün und dann gilt wieder - wer zuerst kommt schaltet grün.

Gruß Blacky

Moin,

 

ich kenne diesen Passus der BO Strab ich kenne aber auch von den Signalen Edisonstraße, Hultschiner Damm, dass diese Anordnung durch ein einsames rotes Licht eine Wagenlänge hinter dem grün zeigenden Signal für den nachfolgenden Verkehr untermauert wurde. Dieser durfte ja nicht mal den Kontakt überfahren. Wenn ers gemacht hätte und der vordere aus dem Abschnitt raus gewesen wäre, hätte der hintere vor einem ausgeschalteten Signal gestanden (ich kenne die zu Grunde liegende Relaisschaltung), was ja nu janz vaboten jewesen wäre.

 

@ KT4D

Weichen geht nicht, der nächste der das sagt oder fragt, wird mit hundert mal Lesen des Endschleifenthread bestraft :lol2: :lol2:

 

Angeblich sind für die Tatras die Ersatzteile zu teuer. Wers globt. Ich glaube es nicht, ich denke, dass da der Vertrieb deutscher Firmen einfach erfolgreicher agiert und die guten alten Tschechen verdrängt. Wenn der vorletzte geht, stelle ich mir den allerletzten in den Garten (sehr zur Freude meiner Gattin.) :lol:

 

Ich bin schon in Beziehung Tatra ein totaler Spinner. Ich fand sie schon großartig, als sie als T4D in Dresden auftauchten. Die Beschleunigung, das klatschende Hauptschütz, das hatte Power. Als sie in Berlin auftauchten, bin ich bei jeder Neubausteckeneröffnung Tatra gefahren. Meine längste und letzte Fahrt dieserart war die Linie 6 nach Hönow. Die 74 (eine der ersten Tatralinien) - auch wenn ich sie nicht brauchte - wurde auch einfach so mal benutzt... Monatelang hab ich in langweiligen Unterrichtsstunden KT4Ds mit Linienbeschriftungen gezeichnet, die erst noch "verTatrat" werden sollten. Nu is die Ära auch schon wieder um...

 

Ich denke ums Eisen ists nicht schade, es ist nur so, dass man wiedermal mitbekomt, dass 34 Jahre des eigenen Lebens rum sind...

 

Gruß, Jan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Moin,

 

ich kenne diesen Passus der BO Strab ich kenne aber auch von den Signalen Edisonstraße, Hultschiner Damm, dass diese Anordnung durch ein einsames rotes Licht eine Wagenlänge hinter dem grün zeigenden Signal für den nachfolgenden Verkehr untermauert wurde. Dieser durfte ja nicht mal den Kontakt überfahren. Wenn ers gemacht hätte und der vordere aus dem Abschnitt raus gewesen wäre, hätte der hintere vor einem ausgeschalteten Signal gestanden (ich kenne die zu Grunde liegende Relaisschaltung), was ja nu janz vaboten jewesen wäre.

 

Gruß, Jan

 

 

Du hast Recht so nach und nach wurden an allen Lichtsignalanlagen dieses rote "Vorsignal" angebracht, was parallel zum selbst geschalteten Grün leuchtete. Danke Dir dafür - denn dieses Detail war mir schon fast komplett abhanden gekommen. Nun ist aber alles wieder da.

Das mit dem Kontakt war aber gegenteilig Deiner Erinnerung. Wenn man als nachfolgender Zug den Kontakt versehentlich überfahren hatte obwohl der vorrausfahrende Zug noch eingeschaltet war, mußte man zurück drücken (allgem.Sprachgebrauch) um sich nach dem Verlassen des Vordermanns einschalten zu können. Wäre man dem Vordermann einfach gefolgt wird beim verlassen des 1. Zuges die Signalanlage Aus - also Strecke freigeschaltet und wenn gleich ein Gegenzug sich einschalten würde käme es zu einer ungewollten Begegnung. In der Praxis konnte man aber nach Absprache dennoch einen 2. Zug mit durchlotsen, indem man beim verlassen der Eingleisigen Strecke mit abzogenen Stromabnehmer den Ausschaltkontakt passierte. B)

 

Gruß Blacky

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jenau dit meen ick doch. Haste schick nur mit andere Worte beschriem. :lol:

 

Gruß, Jan

 

PS: Wir müssen uns mal im Eicheneck treffen, Stoff zum Reden gäbs genug :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Jenau dit meen ick doch. Haste schick nur mit andere Worte beschriem. :lol:

 

Gruß, Jan

 

PS: Wir müssen uns mal im Eicheneck treffen, Stoff zum Reden gäbs genug :-)

 

 

Das ist wahrlich ein guter Gedanke. EMail folgt.

 

Gruß Blacky

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Moin,

 

die Baukolonne ist an der Wassersportallee angekommen. Damit ist der Abschnitt Schlossplatz / Grünauer Straße / Regattastraße fertig.

 

wassersportallee.jpg

 

Gruß, Jan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Die Bilder machen das Warten leichter. Weiter so.

Beste Grüße,

Hallenser

 

 

Dem kann ich nur Beipflichten - aaaaaaber nicht ganz so schnell um die Kurve. Die 25 ist da völlig unplaziert, es sei denn Du suchst Körperkontakt mit den Fahrgästen. Tun wir mal so als wäre die Weiche noch da dann sind max. 5 Km/h an der Spitzweiche angesagt, aber auch ohne die Weichen waren wir lt. BO-Strab "Befahren von Gleiskrümmungen" nicht schneller unterwegs. Die Haltestelle gehört meines Wissens nach hinter die Kurve und von links konnte nie ein W50 kommen, dafür war die Sackgasse eigentlich zu schmal oder ? Die Signalanlage wiederum sieht echt Hammermäßig gut aus. Dafür gibt es ein Extralob zumal das Signal S nicht vergessen in der Sonne schaukelt. Gut gemacht und mehr davon.

 

Gruß Blacky

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Moin Blacky,

 

da keine Spitzweiche da, es ist nur der Kurvenradius zu würdigen. Ob da 25 zuviel sind, weiß ich nicht. Ich stelle Signal und Speedlimit auf 5kmh um. Ob sih der AI-Verkehr daran hält, bezweifle ich allerdings :lol: Die Haltestelle ist in Richtung Grünau auch in der Wassersportallee?? Schon immer???

 

Ansonsten, Danke für die Blümchen :)

 

Gruß, Jan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Moin Blacky,

 

da keine Spitzweiche da, es ist nur der Kurvenradius zu würdigen. Ob da 25 zuviel sind, weiß ich nicht. Ich stelle Signal und Speedlimit auf 5kmh um. Ob sih der AI-Verkehr daran hält, bezweifle ich allerdings :lol: Die Haltestelle ist in Richtung Grünau auch in der Wassersportallee?? Schon immer???

 

Ansonsten, Danke für die Blümchen :)

 

Gruß, Jan

 

Habe keine Information das die Haltestelle mal vor der Kurve gelegen haben könnte. Eigentlich hinter der Kurve gut 2 Zuglängen bis zum Haltestellenmast, damit man vor dem Fahrgastwechsel die Schaltung wieder frei geben konnte.

Was die Kurve mit 25 Km/h angeht - da würde sich kein Fahrgast mehr auf den Sitz halten können und auch der Fahrer hätte trotz festhalten viel Mühe die Pedale wieder zu erreichen. Das man bei zu schneller Fahrt auch entgleisen kann bzw. müsste - tja das muß der MSTS eben noch lernen. ;)

 

Gruß Blacky

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Habe keine Information das die Haltestelle mal vor der Kurve gelegen haben könnte. Eigentlich hinter der Kurve gut 2 Zuglängen bis zum Haltestellenmast, damit man vor dem Fahrgastwechsel die Schaltung wieder frei geben konnte.

Was die Kurve mit 25 Km/h angeht - da würde sich kein Fahrgast mehr auf den Sitz halten können und auch der Fahrer hätte trotz festhalten viel Mühe die Pedale wieder zu erreichen. Das man bei zu schneller Fahrt auch entgleisen kann bzw. müsste - tja das muß der MSTS eben noch lernen. ;)

 

Gruß Blacky

Ich setze den Limiter mal auf 10 km/h - ich meine, mit dem Auto bin ich auch schneller rum und saß noch wie eingangs der Kurve. Das mit dem Entgleisen kann der MSTS. Ich bin mit 50 in die Kurve Grünauer Straße an der Dammbrücke und stand dann vor der SpoWa.

 

Mal was Anders. Ich sichte gerade die Bilder meiner Fototour nach Schmöckwitz. Ich weiß nicht wie viele Züge im Umlauf waren. Aber sie haben mich alle mehrfach gesehen. Ich sie auch. Warum ziehen die Fahrer alle so eine Fresse, wenn man sie ablichtet. Sie sollten sich doch freuen, dass man sich für ihr "Hobby" interessiert... grummel.jpg:mad:

 

Fragt sich

Jan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich setze den Limiter mal auf 10 km/h - ich meine, mit dem Auto bin ich auch schneller rum und saß noch wie eingangs der Kurve. Das mit dem Entgleisen kann der MSTS. Ich bin mit 50 in die Kurve Grünauer Straße an der Dammbrücke und stand dann vor der SpoWa.

 

Ich habe es mal versucht vom Hof Köpenick bis Ostkreuz - alles volles Rohr und nichts passiert. :huh:

 

Mal was Anders. Ich sichte gerade die Bilder meiner Fototour nach Schmöckwitz. Ich weiß nicht wie viele Züge im Umlauf waren. Aber sie haben mich alle mehrfach gesehen. Ich sie auch. Warum ziehen die Fahrer alle so eine Fresse, wenn man sie ablichtet. Sie sollten sich doch freuen, dass man sich für ihr "Hobby" interessiert...

 

Fragt sich

Jan

 

Da habe ich leider auch keine Antwort parat, habe aber noch in Erinnerung das die ständig anstehende Konzentration nicht gerade eben einen pausenlos lächeln läßt - aber wenn ein Fotograf sich postiert sollte man sich schon mal ein wenig lösen können. Hobby kommt übrigens gut :lol:

 

Gruß Blacky

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich habe es mal versucht vom Hof Köpenick bis Ostkreuz - alles volles Rohr und nichts passiert. :huh:

 

 

 

Da habe ich leider auch keine Antwort parat, habe aber noch in Erinnerung das die ständig anstehende Konzentration nicht gerade eben einen pausenlos lächeln läßt - aber wenn ein Fotograf sich postiert sollte man sich schon mal ein wenig lösen können. Hobby kommt übrigens gut :lol:

 

Gruß Blacky

 

Die gucken so grimmig, weil Ihr Aberglaube besagt, das Du für den Satz Fotos mehr bekommst wie Sie für den ganzen Monat Arbeit (inklusive Überstunden). ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×

Wichtige Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weiterhin stimmen Sie mit Nutzung des Foums der Datenschutzerklärung zu und akzeptieren die Terms of Use.