Jump to content
TrainTeamBerlin
Sign in to follow this  
Herr Bimmelmann

Beschleunigung TDE ... eine echte Rakete????

Recommended Posts

Guten Tach zusammen!

Beim Fahren mit dem Großen ist mir etwas aufgefallen - vielleicht können ja die Profis, die ihn "in echt" gefahren sind, etwas zu meiner Erhellung beitragen!

Danke schon mal vorneweg.

Ich fahre ihn jetzt in etwa so: fahrschalter (d) kurz antippen, langsam anrollen

lassen, dann wieder ein Stückchen beschleunigen, Leerlauf, usw. bis er eine (wie mir scheint normale bzw der Verkehrslage angepasste Geschwindigkeit erreicht hat.

:rolleyes:

Fährt man ohne die Tipperei (wie war das eigentlich mit den Originalknöpfen - musste man da nicht irgendwie zwischen zwei verschiedenen Widerstandsstufen umschalten??)

finde ich beschleunigt der TDE wie Schmidts Katze wenn Krauses Lumpi um die Ecke kommt...

War der Große wirklich so rasant? Vom Gefühl her würde ich sagen, mit so 'ner Power beschleunigt eigentlich keiner!

Und auch die Höchstgeschwindigkeit kommt mir fast wie 100 oder mehr km/h vor!

Oder gibt es da irgendeinen Trick, wie man mit weniger als 100% anfahren kann?

Nicht Ampère packen und Hertz-liche Grüße

Der Bimmelmann

Share this post


Link to post
Guten Tach zusammen!

Beim Fahren mit dem Großen ist mir etwas aufgefallen - vielleicht können ja die Profis, die ihn "in echt" gefahren sind, etwas zu meiner Erhellung beitragen!

Danke schon mal vorneweg.

Ich fahre ihn jetzt in etwa so: fahrschalter (d) kurz antippen, langsam anrollen

lassen, dann wieder ein Stückchen beschleunigen, Leerlauf, usw. bis er eine (wie mir scheint normale bzw der Verkehrslage angepasste Geschwindigkeit erreicht hat.

:rolleyes:

Fährt man ohne die Tipperei (wie war das eigentlich mit den Originalknöpfen - musste man da nicht irgendwie zwischen zwei verschiedenen Widerstandsstufen umschalten??)

finde ich beschleunigt der TDE wie Schmidts Katze wenn Krauses Lumpi um die Ecke kommt...

War der Große wirklich so rasant? Vom Gefühl her würde ich sagen, mit so 'ner Power beschleunigt eigentlich keiner!

Und auch die Höchstgeschwindigkeit kommt mir fast wie 100 oder mehr km/h vor!

Oder gibt es da irgendeinen Trick, wie man mit weniger als 100% anfahren kann?

Nicht Ampère packen und Hertz-liche Grüße

Der Bimmelmann

 

 

Moin Bimmelmann

Deine Betrachtungsweise ist garnicht so falsch. Der Große wurde mittels des Fahrschalterknopfes in Bewegung gesetzt. Wie schnell die Beschleunigung der Fahrkontakte sein sollen wurde mit einem Beschleunigungsregler voreingestellt. Die Fahrkontakte wurden dann durch das Schaltwerk bis zum Serienende automatisch durchgeschaltet - beim TE mußte man dafür das Lenkrad und beim TZ die Kurbel drehen. Je nach Fahrzeugtyp - Strecke und "Beladung" konnten das schon 35 KM/h mittelwert sein. Kurbel oder Schaltrad hatten an dieser Stelle einen leicht zu spürenden mechanischen Widerstand zu überwinden, wenn man überschaltete in den Parallelbetrieb. Beim Großen hielt man mit dem Handballen die Fahrschaltertaste gedrückt und betätigte gleichzeitig aber nur kurzzeitig mit den Fingerspitzen die davor liegende Taste Übergang um in den Parallelmodus zu schalten. Jegliches autom. Hochschalten egal ob Serie oder parallel konnte übrigens mit dem Rangierfahrschalter an jeder stelle unterbrochen werden. Bein zurückschalten dieses Rangierschalters setzte das Schaltwerk seine Arbeit fort und schaltete die Kontakte bis zum Ende durch. Das schnellste was ich mit dem Großen je geschafft hatte waren gute 80 Km/h - im Solobetrieb auf der Linie 124. Das war aber eigentlich schon des guten zu viel, denn mit "normaler" Abbremsung hätte ich den Zug nie in Schmöckwitz zum stehen bekommen. Wenn das Wetter und die Gleise es zu ließen waren schon beachtliche Beschleunigungen möglich - aber zu heutigen Straßenbahn keine Chance.

 

Gruß Blacky

Share this post


Link to post

Moin Bimmelmann,

 

beim MSTS muss man Kompromisse machen. Beschleunigungsregler von Blacky beschrieben und Rangierschalter sind nicht umsetzbar.

 

Ein wenig TS-Fahrschule:

 

Um von einer Haltestelle zur nächsten zu gelangen: P abklingeln - Türen schließen, Ö - Handbremse lösen, D drücken bis ca. 35, 40 km/h erreicht (je nachdem, wie schnell man darf und wie weit es bis zur nächsten haltestelle ist). A drücken (0%), Zug rollen lassen. Vor der Haltestelle weiter A drücken, bis der der Zug kurz vorm Halten ist. D drücken (während der Zug noch rollt) aud Leerlauf. Ä drücken Zug bleibt stehen, P Türen auf. So kommt man der Realität am nächsten. Mit ein wenig Übung hat man das schnell drauf. Das Problem beim Bremsen am Ende ist: die elektrodynamischen Bremsen bremsten um so weniger, je langsamer der Zug wurde, daher die Handbremse.

 

Gruß, Jan

Share this post


Link to post
Moin Bimmelmann,

 

beim MSTS muss man Kompromisse machen. Beschleunigungsregler von Blacky beschrieben und Rangierschalter sind nicht umsetzbar.

 

Ein wenig TS-Fahrschule:

 

Um von einer Haltestelle zur nächsten zu gelangen: P abklingeln - Türen schließen, Ö - Handbremse lösen, D drücken bis ca. 35, 40 km/h erreicht (je nachdem, wie schnell man darf und wie weit es bis zur nächsten haltestelle ist). A drücken (0%), Zug rollen lassen. Vor der Haltestelle weiter A drücken, bis der der Zug kurz vorm Halten ist. D drücken (während der Zug noch rollt) aud Leerlauf. Ä drücken Zug bleibt stehen, P Türen auf. So kommt man der Realität am nächsten. Mit ein wenig Übung hat man das schnell drauf. Das Problem beim Bremsen am Ende ist: die elektrodynamischen Bremsen bremsten um so weniger, je langsamer der Zug wurde, daher die Handbremse.

 

Gruß, Jan

 

 

Moin Jan

 

Das solltest Du so wie hier beschrieben als TS - Fahrschule mit in die Begleitbroschüre für das Upgrade einarbeiten, damit die zukünftigen Fahrschüler recht bald auch mal einen Dienst fahren können ... und ich nicht mehr ganz so viel Überstunden machen muß. :lol:

 

 

Gruß Blacky

Share this post


Link to post

Nicht unwichtig wäre vielleicht noch zu erwähnen, daß die sogenannte "vereinfachte Steuerung" ganz gut ist, wenn als Anfänger eine Dampflok im MSTS fahren möchte. Ein TDE peest damit dermaßen unrealistisch los, daß man ihn kaum beherrschen kann. Mit der normalen Steuerung, wie BahnJan sie beschrieben hat, hat man viel mehr Gefühl für das Fahrzeug.

 

Mit freundlichem Gruß

 

kgweb

Share this post


Link to post

Hallo liebe Fangemeinde. Eins vorweg: Das, was ich jetzt schreibe, ist keine Kritik am TTB-Team, sondern es sind nur Hinweise bzw. Tipps für euch. Man kann die Steuerung der Triebfahrzeuge in den ENG-Dateien umbauen, so dass sie sich realistischer fahren lassen. Bei mir hat der TDE 2 Fahrstufen bekommen, um eben dieses Fahren in Reihe bzw. Parallel besser nachbilden zu können. Dabei habe ich mich nach unendlich vielen Fahrversuchen für 41% in der 1. Stufe und 62% in der 2. Stufe entschieden. Damit ist das "Raketenverhalten", das auch mich am Anfang gestört hat, gebannt. Auch habe ich die Bremssteuerung vom Kombiregler (A und D) abgekoppelt. Gebremst wird mit Punkt- und Kommataste. Um nicht beim Zurückschalten nach dem Anhalten zuviel auf dem "Komma" rumhämmern zu müssen, habe ich mich für 7 Bremsstufen entschieden (im Original hatte er, wenn ich mich recht erinnere, 18). Auch der TE hat jetzt 11 Fahr- und 7 Bremsstufen (in Anlehnung an die alten Maximumtriebwagen, die in der Linie 51 gefahren werden); im Original 18 und 13; wobei ich mich beim TE in der 11. Stufe für 72% entschieden habe, weil mir auch der TE zu schnell war. Es ist mir auch gelungen, die Daten so zu verändern, dass die Bahnen beim Bremsen, wie in der Realität, nicht vollständig zum Stillstand kommen, sondern ganz langsam rollen. Somit muss die Handbremse betätigt werden, die ich ebenfalls in der Stärke so verändert habe, dass die Fahrzeuge nicht abrupt stehenbleiben. Allerdings hat diese Variante einen Nachteil: Diese Betriebsbremse funktioniert dann nicht mehr beim rückwärtsfahren. Aber bei den wenigen Rangierfahrten, die in den Aufgaben vorkommen, benutze ich die (nach den Änderungen etwas schwache) Handbremse oder die Schienenbremse (+ und Ü-Taste), die ich ebenfalls (jetzt auch mit Sound) nachgerüstet habe. Diesen Kompromiss bin ich eingegangen. Auch ist beim TDE das "Klackern" des Fahrschalters beim Hoch- bzw. Zurückschalten zu hören.

So, nun komme ich noch einmal auf meinen Eingangssatz zurück. Ich weiss nicht, wieviele Stunden ich an diesen Änderungen gesessen habe, weil, wie schon erwähnt, alles in `zig Fahrversuchen ausprobiert und noch `zig Mal geändert wurde. Und diese Zeit erwarte ich nicht auch noch von Euch, liebes TTB-Team. Ihr habt uns ein wunderbares Spiel zelebriert, das extrem nah an der Realität der damaligen Zeit ist. Nachdem ich gelesen habe, dass Ihr dass alles in Eurer Freizeit macht, zolle ich Euch meinen allerhöchsten Respekt und warte geduldig (natürlich auch sehnsüchtig!!!!) auf die Linie 86.

 

Viele Grüsse vom Siggi

Share this post


Link to post

Hi Siggi,

 

Das mit dem TDE verstehen wir wicht (ich habe heute mit Stilo telefoniert) Die Beschleunigung ist mit einem Vidoe abgeglichen worden. Anfahrt auf einer Straße. Dabei wurden anhand bestimmter Objekte im Film die Wege ermittelt und die Zeiten gestoppt. Daraus ergab sich die Geschwindigkeit. Mit diesem Mittel lies sich relativ korrekt die Anfahrbeschleunigung ermitteln. Da der Sound an dem System dranhängt, wollen wir ungerne ändern. Was aber sehr interessant ist, ist die Bremsgeschichte, den es war ja tatsächlich so, dass die elektrodynamischen Bremsen kurz vorm Stillstand aussetzten und zu diesem Zwecke IMMEr die Handbremse gezogen werden musste..

 

Wärst due bereit, mir ne PM mit der eng-Datei zukommen zu lassen. Möglicherweise könnte das Verfahren abgeleitet ins Upgrade kommen. Wennst nüscht dajejen hast.

 

Gruß, Jan

Share this post


Link to post
Hi Siggi,

 

Das mit dem TDE verstehen wir wicht (ich habe heute mit Stilo telefoniert) Die Beschleunigung ist mit einem Vidoe abgeglichen worden. Anfahrt auf einer Straße. Dabei wurden anhand bestimmter Objekte im Film die Wege ermittelt und die Zeiten gestoppt. Daraus ergab sich die Geschwindigkeit. Mit diesem Mittel lies sich relativ korrekt die Anfahrbeschleunigung ermitteln.

Gruß, Jan

 

Die Beschleunigung beim TDE war ja auf dem Beschleunigungsregler einstellbar - aber meist war der Spielraum nur sehr gering oder sie funktionierten erst gar nicht. So mußte man als Fahrer die unterschiedlichsten Beschleunigungsvarianten über sich ergehen lassen. Einige Fahrzeuge machten sogar kleine Schaltwerkspausen auf ihrem Weg zum letzten Schaltkontakt. Was das Programm von TTB betrifft würde ich die Beschleunigung als sportlich bezeichnen - eigentlich nur leer oder mit Solowagen möglich bei strahlendem Sonnenschein.

 

Gruß Blacky

Share this post


Link to post

Unter folgendem Link befindet sich ein mp3 wo man die Anfahrt eines TDE aus dem Führestand hört. Mein Frage an die Experten: Welche Geschwindigkeit hat dieser in etwa am Schluss des Soundausschnittes?

Ich hoffe jemand unter euch hat den Sound von damals noch gut im Ohr und kann das abschätzen, das währe sehr hilfreich.

 

Anfahrt TDE

Share this post


Link to post
Welche Geschwindigkeit hat dieser in etwa am Schluss des Soundausschnittes?

Ich hoffe jemand unter euch hat den Sound von damals noch gut im Ohr und kann das abschätzen, das währe sehr hilfreich.

 

Anfahrt TDE

Verdammt schwere Aufgabe :angry:

Bei mir ist es ca. 40 Jahre her . Klingt doch eher wie ein "kurbelgesteuertes" Tfz :huh:

Ausserdem kommt mir die Beschleunigung als gewaltig hoch vor . Die Aufnahme endet m.E. bei ca. 20 km/h .

Was meinen die anderen "Kutscher" :unsure:

Share this post


Link to post
Verdammt schwere Aufgabe :angry:

Bei mir ist es ca. 40 Jahre her . Klingt doch eher wie ein "kurbelgesteuertes" Tfz :huh:

Ausserdem kommt mir die Beschleunigung als gewaltig hoch vor . Die Aufnahme endet m.E. bei ca. 20 km/h .

Was meinen die anderen "Kutscher" :unsure:

 

Ich schließe hier eigentlich einen Kurbelwagen oder Schaltradwagen völlig aus. Die Geschwindigkeit schätze ich auf etwa 30Km/h gehe aber auf Grund der Beschleunigung von einem fast leeren Zug oder einem Solowagen aus. Bei einem voll besetzten Zug - also über 10t schwerer - ist ein solches anfahren jedenfalls undenkbar.

 

Gruß Blacky

Share this post


Link to post

Danke erstmal für eure Einschätzungen.

 

Die Soundsequenz stammt übrigens aus dem Video

"SL86/SL68, Die letzten Gothaer Großraumwagen"

 

Wer es hat:

Zeit im Video etwa 5:25

 

Fahrzeug:

TDE+BDE, im Fahrstand steht die Nummer 36-7 angeschrieben.

 

ca. 8 Personen befinden sich im inneren.

Share this post


Link to post
Ich schließe hier eigentlich einen Kurbelwagen oder Schaltradwagen völlig aus.

Dieses Schaltgeraeusch in der ersten Haelfte erinnerte mich an "Trennerdurchfahrt" .

... gehe aber auf Grund der Beschleunigung von einem fast leeren Zug oder einem Solowagen aus.

Schliesse mich Deiner Meinung an .

 

 

Share this post


Link to post
Hi Siggi,

 

Das mit dem TDE verstehen wir wicht (ich habe heute mit Stilo telefoniert) Die Beschleunigung ist mit einem Vidoe abgeglichen worden. Anfahrt auf einer Straße. Dabei wurden anhand bestimmter Objekte im Film die Wege ermittelt und die Zeiten gestoppt. Daraus ergab sich die Geschwindigkeit. Mit diesem Mittel lies sich relativ korrekt die Anfahrbeschleunigung ermitteln. Da der Sound an dem System dranhängt, wollen wir ungerne ändern. Was aber sehr interessant ist, ist die Bremsgeschichte, den es war ja tatsächlich so, dass die elektrodynamischen Bremsen kurz vorm Stillstand aussetzten und zu diesem Zwecke IMMEr die Handbremse gezogen werden musste..

 

Wärst due bereit, mir ne PM mit der eng-Datei zukommen zu lassen. Möglicherweise könnte das Verfahren abgeleitet ins Upgrade kommen. Wennst nüscht dajejen hast.

 

Gruß, Jan

 

Hallo Jan,

 

ich möchte Dir gern die ENG-Datei und auch die Daten für die Hst. "Relaisfabrik" zukommen lassen. Nur leider klappt das offensichtlich nicht mit Deiner E-Mail-Adresse. Hab`s schon 2x versucht. Ich geb Dir mal meine Mail-Eddy: siefoe@freenet.de. Irgendwie müssen wir doch in Kontakt kommen.

 

Viele Grüße Siggi

 

Share this post


Link to post

Hallo zusammen!

Eingedenk der Tatsache :blush: dass ich mit der Raketenfrage alles ins rasante Rollen gebracht habe:

ich bin einen ganz ähnlichen Weg gegangen wie Siggi, allerdings nicht so aufwändig und super-profimäßig... :ssch00006:

Bei mir hat der TDE einfach 3 statt 2 Beschleunigungsstufen bekommen - sprich beim Drücken des Tasters beschleunigt er nicht gleich mit 100%, sondern mit 50.

Das entspricht natürlich nicht dem "In-die-Tasten-Hauen" wie beim echten TDE, kommt aber dem Fahrverhalten finde ich total nahe. Und: Es passt ganz toll mit dem Sound zusammen! Das ist für mich als Ohrenmensch oberwichtig!

Bremsstufen hat er bei mir nur 5 - was ich noch nicht hingefriemelt bekommen habe, ist die Sache mit dem Ausrollen - sprich: dass der Wagen mit der Motorbremse allein nicht zum Stillstand kommt (ich schalte beim Fahren halt vorher immer noch rechtzeitig in den Leerlauf). Da wäre ich für einen .eng Einstellungstipp dankbar!

Beste Grüße in die Runde!!!

Share this post


Link to post
Hallo zusammen!

Eingedenk der Tatsache :blush: dass ich mit der Raketenfrage alles ins rasante Rollen gebracht habe:

ich bin einen ganz ähnlichen Weg gegangen wie Siggi, allerdings nicht so aufwändig und super-profimäßig... :ssch00006:

Bei mir hat der TDE einfach 3 statt 2 Beschleunigungsstufen bekommen - sprich beim Drücken des Tasters beschleunigt er nicht gleich mit 100%, sondern mit 50.

Das entspricht natürlich nicht dem "In-die-Tasten-Hauen" wie beim echten TDE, kommt aber dem Fahrverhalten finde ich total nahe. Und: Es passt ganz toll mit dem Sound zusammen! Das ist für mich als Ohrenmensch oberwichtig!

Bremsstufen hat er bei mir nur 5 - was ich noch nicht hingefriemelt bekommen habe, ist die Sache mit dem Ausrollen - sprich: dass der Wagen mit der Motorbremse allein nicht zum Stillstand kommt (ich schalte beim Fahren halt vorher immer noch rechtzeitig in den Leerlauf). Da wäre ich für einen .eng Einstellungstipp dankbar!

Beste Grüße in die Runde!!!

 

 

Hallöchen "Bimmelmännchen" :groupwave:

( Ich hoffe, Du bist für Spässe dieser Art zu haben)

Wenn Du meine Beiträge verfolgt hast, dann wirst Du bemerkt haben, dass ich mit meinen Ergebnissen nicht hinter`m Berg halte. Ich möchte Dir gerne die Daten für`s "Ausrollen" zukommen lassen. Unserem TTB-Bahn-Jan habe ich es ja auch schon avisiert. Nur hat er sich leider bis jetzt noch nicht mit mir in Verbindung gesetzt. Na ja, er hatte ja gestern Geburtstag ( @ Bahn-Jan: Falls Du DAS liest, noch nachträglich herzlichen Glückwunsch!!! :cheers: ) . Vielleicht nimmt er nun wieder feste Nahrung zu sich :ssch00038: und holt das nach.

Weiter @Bimmelmann:

Gib mir doch mal Deine E-Mail-Adresse. Dann hänge ich Dir mal die ENG-Datei ran. Meine Mail-Addy noch mal: siefoe@freenet.de.

So nebenbei: ich habe im Sound für den Großraumer auch so einiges hinzugefügt ( hatte ich das nicht schon geschrieben :unsure: ) Da klackert der Fahrschalter beim Hoch- und Zurückschalten..... ich könnte mich glatt selbst besteigen, weiss bloß noch nicht, ob ich mich ranlasse :ssch00081:

Schluss jetzt damit. Pfui Siggi, schäm dich. :oops:

Das war`s erst mal für heute.

Bis in Bälde.

 

Viele Grüsse vom frechen Berliner Siggi

Share this post


Link to post

Moin,

 

danke für die Glückwünsche. Ich mache zurzeit die Schlussredaktion des TRAIN SIM MAGAZIN 1/2009, danach is wieder Straßenbahn :-)

 

Gruß, Jan

 

Share this post


Link to post

Hallo Siggi,

jetzt hat's endlich mit dem runterladen Deiner TDE-Dateien geklappt :clap:

Was Du da produziert hast ist ja absolute Spitze . Die Probefahrt verlief sehr realistisch .

Nun muss man beim TDE-Fahren mehr tun als nur "Knoepfchen zu druecken" .

Nochmals vielen Dank und eine Empfehlung an alle ehemaligen TDE-Fahrer es mal auszuprobieren

:ssch00036:

Share this post


Link to post

Hallöchen.

 

Kann diese Datei allen zur verfügung gestellt werden oder wird es diesbezüglich ein Update geben für den TDE?

Share this post


Link to post
Hallöchen.

 

Kann diese Datei allen zur verfügung gestellt werden oder wird es diesbezüglich ein Update geben für den TDE?

 

Hallo Tramy,

 

die Dateien gibt es z.Zt. nur direkt von mir. Und dazu brauche ich Deine E-Mail-Adresse. Meine findest Du, wenn Du hier nur 3 Artikel hochscrollst.

 

Viele Grüße Siggi

Share this post


Link to post
Hallo Tramy,

 

die Dateien gibt es z.Zt. nur direkt von mir. Und dazu brauche ich Deine E-Mail-Adresse. Meine findest Du, wenn Du hier nur 3 Artikel hochscrollst.

 

Viele Grüße Siggi

 

Hallöchen.

 

O.K., hast eine E-Mail von mir erhalten.

 

Vielen Dank schon jetzt.

 

Tramy1

Share this post


Link to post

So, jetzt habe ich mal Zeit und Ruhe gehabt und Siggis .eng ausprobiert.

Alle Achtung, die Beschleunigung stimmt und vor allem das Bremsverhalten ist absolute Klasse. Das sanfte Ausrollen ohne Stehen zu bleiben und dann die gleitende Handbremse - einfach toll! Das Bremsen mit . und , ist anfangs gewöhnungsbedürftig - aber wenn ein Kutscher früher vom TE auf den TDE umgestiegen ist, musste er ja auch mit dem Bremspedal für die Widerstandsbremse klarkommen, oder?

Also echt was für "Profis"... ;)

@Siggi: Hast Du den Sound lauter gemacht? Und warum höre ich in der Außenansicht keine Türen mehr?

Ich habe jetzt allerdings ein kleines Problem: Immer, wenn ich Köpi beende, vergisst das Programm die Änderungen und nach dem erneuten Starten ist alles wie vorher.

Habe ich irgendwo ein Schreibschutz-Häkchen übersehen?

Müssen irgendwelche ~eng's oder eng.org's ebenfalls geändert werden?

Haut mich bitte mit der Nase drauf!

Beste Grüße

B-Man

Share this post


Link to post
So, jetzt habe ich mal Zeit und Ruhe gehabt und Siggis .eng ausprobiert.

Alle Achtung, die Beschleunigung stimmt und vor allem das Bremsverhalten ist absolute Klasse. Das sanfte Ausrollen ohne Stehen zu bleiben und dann die gleitende Handbremse - einfach toll! Das Bremsen mit . und , ist anfangs gewöhnungsbedürftig - aber wenn ein Kutscher früher vom TE auf den TDE umgestiegen ist, musste er ja auch mit dem Bremspedal für die Widerstandsbremse klarkommen, oder?

Also echt was für "Profis"... ;)

@Siggi: Hast Du den Sound lauter gemacht? Und warum höre ich in der Außenansicht keine Türen mehr?

Ich habe jetzt allerdings ein kleines Problem: Immer, wenn ich Köpi beende, vergisst das Programm die Änderungen und nach dem erneuten Starten ist alles wie vorher.

Habe ich irgendwo ein Schreibschutz-Häkchen übersehen?

Müssen irgendwelche ~eng's oder eng.org's ebenfalls geändert werden?

Haut mich bitte mit der Nase drauf!

Beste Grüße

B-Man

 

Hallihallo,

mmhhh, das geht ja runter wie Öl.

Also, am Sound in der Richtung habe ich nichts gemacht. Einen ähnlichen Effekt, den Du beschreibst, habe ich auch schon, auch bei anderen AddOns wie ProTrain, erlebt. Man wechselt von der Kabine zu einer Aussenansicht und dann wieder zurück, und plötzlich ist z.B. das "Zurückbleiben", oder die Trillerpfeife zur Abfertigung nur noch ganz leise oder gar nicht zu hören. Ich wechsle dann einfach nochmal die Ansicht, dann geht es meistens wieder. Keine Ahnung, wie das passiert.

Zu den "eng`s": Ich habe Dir ja nur eine mal rübergemailt zum probieren. Ich schicke Dir noch eine private E-Mail mit dem kompletten "std-Ordner". Da sind dann alle neuen "ENG-Dateien" drin. Der vorhandene "std-Ordner" wird durch den neuen ersetzt. Dann ist alles paletti. Das mache ich aber nicht mehr jetzt. Wie Du an der Zeit siehst, ist es schon wieder nachts um 2 Uhr. Ich bin eben eine "EULE". Gehe jetzt aber auch in die Heia. :sso00537:

 

Viele Grüße Siggi

 

Share this post


Link to post
Hallo Tramy,

 

die Dateien gibt es z.Zt. nur direkt von mir. Und dazu brauche ich Deine E-Mail-Adresse. Meine findest Du, wenn Du hier nur 3 Artikel hochscrollst.

 

Viele Grüße Siggi

 

Ich habe das Angebot wahrgenommen und Siggi hat geschickt. Was da kam übertraf weit meine Erwartungen. Das Fahrverhalten ist so viel besser geworden - fast wie in alten Zeiten. Das man auch auf der Tastatur zum Überschalten von Serie auf Parallel die gleiche Tastenhaltung benutzen muß ist wirklich sehr erfreulich für alte TDE Kutscher geworden. Auch die Schienenbremse bringt beachtliches zu Tage. Nicht nur der Sound , nein auch die Bremswirkung ist für trockenes Gleis wirklich akzeptabel. Die Soundupdates belohnen den genauen Zuhörer ganz ordentlich. Das man jetzt nur noch mit der Handbremse zum Stillstand kommt - sehr realistisch geworden - ließ meine Freude geradezu ausufern.

Wenn es nicht notwendig wäre mit 7x die Kommataste drücken die nächste Anfahrt zu ermöglichen würde ich es Bahn Jan wirklich ans Herz legen dieses Update für alle mit einzubinden.

 

:clap: Gut gemacht Siggi :clap:

 

Gruß Blacky

Share this post


Link to post
Ich habe das Angebot wahrgenommen und Siggi hat geschickt. Was da kam übertraf weit meine Erwartungen. Das Fahrverhalten ist so viel besser geworden - fast wie in alten Zeiten. Das man auch auf der Tastatur zum Überschalten von Serie auf Parallel die gleiche Tastenhaltung benutzen muß ist wirklich sehr erfreulich für alte TDE Kutscher geworden. Auch die Schienenbremse bringt beachtliches zu Tage. Nicht nur der Sound , nein auch die Bremswirkung ist für trockenes Gleis wirklich akzeptabel. Die Soundupdates belohnen den genauen Zuhörer ganz ordentlich. Das man jetzt nur noch mit der Handbremse zum Stillstand kommt - sehr realistisch geworden - ließ meine Freude geradezu ausufern.

Wenn es nicht notwendig wäre mit 7x die Kommataste drücken die nächste Anfahrt zu ermöglichen würde ich es Bahn Jan wirklich ans Herz legen dieses Update für alle mit einzubinden.

 

:clap: Gut gemacht Siggi :clap:

 

Gruß Blacky

 

Hallöchen an alle,

ich möchte mich an dieser Stelle jetzt mal für alle Rückmeldungen, ob nun hier im Forum, oder auch privat, herzlich bedanken. Euer Lob für meine Arbeit ist der schönste Lohn. Ich freue mich riesig darüber. Das spornt mich auch gleichzeitig an, weitere Sachen auszuprobieren. Und ich kann euch schon wieder etwas Neues, diesmal für den Reko TE, ankündigen. Ich habe beim Reko, wie schon in einem meiner vorigen Beiträge dargestellt, die Anzahl der Fahr- und Bremsstufen erhöht. Mich hat es auch immer gestört, dass man dann aus voller Fahrt 11x auf die "A"-Taste hämmern musste, bzw. nach dem Stillstand 7x auf die "D"-Taste, um wieder in die Leerlaufstellung zu kommen. Nun habe ich eine Lösung gefunden, mit der man mit EINEM Tastendruck wieder in die Leerlaufstellung kommt. Das funktioniert aber nur bei Verwendung des Kombireglers, wie beim Reko, zum Fahren UND Bremsen. Da ich beim TDE, wie schon beschrieben, die Betriebsbremse ( dynamische Bremse ) abgekoppelt habe, klappt das leider nicht. Jedenfalls bis jetzt nicht. Allerdings, und jetzt nehme ich bezug auf Blackys Satz:

 

"Wenn es nicht notwendig wäre mit 7x die Kommataste drücken die nächste Anfahrt zu ermöglichen würde ich es Bahn Jan wirklich ans Herz legen dieses Update für alle mit einzubinden. "

 

Nach dem Anhalten steht man ja ohnehin eine Weile an der Haltestelle. Und da empfiehlt es sich, die Kommataste ( beim TDE ) ca. 3 Sekunden gedrückt zu halten. Dann ist der Fahrschalter auch wieder in Nullstellung.

Aber, das ist noch nicht alles. Ich habe mal versuchsweise bei zwei Aufgaben ( Kurze Fahrt 1+2 ), das sind die ENG-Dateien "te 13-blockdammweg" und "te 13-eberswalder Str.", ein typisch herbstliches Fahrverhalten nachgebildet. D.h., die Räder drehen an bestimmten Stellungen durch ( Motor heult auf, Wagen beschleunigt dann kaum ) und beim Bremsen rutschen die Räder an einigen Stellen ( wie haben die Kutscher das früher genannt? Der Wagen haut ab ). Ich habe auch extra dafür einen Sandsound auf die X-Taste gelegt. Es bedarf jedoch schon eines speziellen "Fahrtrainings", um den Reko mit dieser Steuerung zu fahren. Ich denke, das ist wirklich nur etwas für User, die die Dinger selbst mal gefahren haben bzw., so wie ich, es jedenfalls 100%ig wissen. Diese Sache ist auch nur ein Kompromiss, weil der Motorensound nun mal abhängig ist von der Geschwindigkeit. Und da gibt es dann Fahrzustände, z.B. nach dem Abbiegen, wo der Motorensound dann nicht der Realität entspricht. Es ist, wie gesagt, ein Versuch. Wer Interesse hat, wie schon gehabt: Eine Mail an mich ( siefoe@freenet.de ). Ich maile Euch dann die Dateien rüber.

ABER:

Erst wieder nach dem 06.12. Ich lege jetzt mal eine "kreative Pause" ein und werde mich in wärmere Gefilde begeben, um Sand, Sonne und Meer zu tanken.

 

Viele Grüße Siggi

 

 

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Furthermore you accept the Privacy Policy and the Terms of Use with using the forum.