Jump to content
TrainTeamBerlin
BigBenjy

BR481 in Entwicklung

Recommended Posts

Hallo,

 

herrlich, ein Suchspiel, um die Wartezeit zu verkürzen.

 

Besonders interessant sind die HINWEISE im Kleingedruckten.:D

 

Freundliche Grüße

Marcel T.

Share this post


Link to post

Ah okay ^^ Ich kann die Spannung nicht mehr aushalten wann ist der Shop fertig ^^ ?

Share this post


Link to post

Guten Morgen in die Runde,

 

vor Vorfreude kaum zu halten möchte ich mal nach einem Update und einem Stand der Dinge fragen. Ich verfolge das Projekt seit einiger Zeit. Da ich auch aus Berlin komme und fast jeden Tag mit der S25 fahre, bin ich sehr gespannt, sie auch im TS zu fahren. 

 

Liebe Grüße

Share this post


Link to post

Hallo,

 

die Spannung ist nachvollziehbar - es gilt aber weiter der letztgenannte Stand. Sobald es nennenswerte Fortschritte gibt, werde ich sie hier im Forum auch vermelden ;)

Viele Grüße,

Benjamin

Share this post


Link to post

Ein viertel Jahr später: Gilt immer noch letztgenannter Stand? Was macht der Shop?

 

Wunderschönen Abend aus Lankwitz,

Hendrik

Share this post


Link to post

Hallo Hendrik,

 

wenn ich das letzte Vierteljahr Revue passieren lasse, dann sehe vor allem entgangene Arbeitszeit wegen eines Umzugs (der Berliner Wohnungsmarkt lässt grüßen... ) und Krankheitspause :help:. Mittlerweile bin ich im neuen Arbeitszimmer gut angekommen und seit einiger Zeit wieder am Schaffen. :baff:

 

Was den Shop angeht: im Grunde sind alle Fragen geklärt, mein Part ist fertig programmiert. Ich warte aktuell noch auf die Korrektur einer externen Zuarbeit (deren Zeitplan leider schwer kalkulierbar ist). Liegt die vor, geht es in den umfassenden Abschlusstest des Shops, ehe ich euch drauf loslassen kann ;) Für die anderen Einzelmodule sah bislang alles nach meinen Wünschen aus - insofern bin ich guter Dinge, dass dabei keine größeren Probleme mehr auftauchen werden. :thumbsup:

 

Bis auf kleinere Nachwehen hat auch das Szenariopack den Test bestanden, so dass die S-Bahn in der Prioritätenliste wieder nach oben gerutscht ist und ich euch hoffentlich sehr bald Neues zeigen kann.

 

TTB_BR481_73.jpg

Am nördlichen Tunnelmund wird auch zu später Stunde noch gebaut - für den Fahrgast bedeutet das wohl: Pendelverkehr.

 

In diesem Sinne viele Grüße aus Schmargendorf,
Benjamin

 

Share this post


Link to post

Hallo,

 

das sind ja gleichzeitig schlechte (für die Vergangenheit) und gute Nachrichten. Gesundheit geht vor!

 

Dann bin ich ja mal gespannt, wobei ich den Überblick verloren habe, auf welches Szenariopaket gewartet wird.:D

Wurscht... Hoffentlich kommt bald mal ne S-Bahn.;)

 

Viele Grüße

Marcel T.

Share this post


Link to post

Hallo SoloPlayer,

 

nein, ein Releasedatum steht noch nicht.

 

Viele Grüße,

Benjamin

Share this post


Link to post
On 10/29/2018 at 9:03 PM, Max said:

Ich bete, das es noch dieses Jahr veröffentlicht wird ^^

Entspanne dich mal ein wenig ;-) 

Share this post


Link to post
On 10/31/2018 at 8:55 AM, Ben said:

Entspanne dich mal ein wenig ;-) 

Mach ich ja nur dann habe ich was schönes zu Weihnachten XD

Share this post


Link to post
On 11/1/2018 at 10:22 PM, Max said:

Mach ich ja nur dann habe ich was schönes zu Weihnachten XD

 

Hallo Max, ich warte so lange, bis die S25 von Jan Bleiss veröffentlich wird, denn in dieser Strecke, soll ja dann die BR481 von TTB enthalten sein.


 

Share this post


Link to post

Ahoi,

 

ersteinmal möchte ich meinen tiefsten Respekt für die hier gezeigte Arbeit zollen. :thumbsup:
Als Triebfahrzeugführer der Berliner S-Bahn bin ich mit der Baureihe 481 natürlich sehr vertraut, sie war ja auch 2012 meine Prüfungsbaureihe.

 

Besonders beeindruckt hat mich die Fülle der technischen Details, die hier trotz der Einschränkungen, die der TS – wie jeder Simulator – bietet, umgesetzt werden. Ich bin sehr gespannt, wenn ich den ersten sinnvollen 481er im virtuellen Bereich probefahren werde.

Dennoch einige Anmerkungen:

Das Außenmodell des Wagenkastens stimmt in den Proportionen nicht 100-prozentig. Das wird an folgende Stellen deutlich:

  • Frontpartie: Die Höhe der Schürzen ist zu groß, sie enden im Original bereits in Höhe der Unterkante der seitlichen Umlaufbleche, nicht in Höhe deren Oberkante. Hierdurch ergibt sich auch ein zu hohes Schürzenmittelteil. Das Verhältnis zwischen der Höhe der Außenteile und der Höhe des Mittelteils ist etwa 2:1, bei deinem Modell etwa 5:3.
  • Daraus folgend ist die Frontscheibenmaske etwas zu flach
  • Die Kupplung müsste ein Stück höher sein.
  • Die Oberkanten der Fahrgastraumfenster ergeben mit denen der Fahrgast- und Führerraumtürfenster eine Linie. Hierbei bin ich mir jetzt nicht sicher, ob die Fahrgastraumfenster zu flach, oder vielleicht gar das gesamte Dach zu hoch ist. Deutlich wird das am Abstand zwischen den Fensteroberkanten und dem rotschwarzroten Obergurt, der bei den Türfenstern passt, bei den Fahrgastraumfenstern aber zu groß ist.
    • Hierzu hänge ich einen gegimpten Screenshot an, der die Veränderungen teilweise zeigt.br481_ttbw8kkr.jpg
  • Der Umlaufanzeiger (mit Nummer 59 texturiert) ist etwas zu sehr in die Ecke des Fensterrahmens gequetscht.

Die Texturierung finde ausgezeichnet, da kann sich manch anderer Softwareherstelle eine Scheibe abschneiden. Hut ab.

 

Zur MMS/Terminal: Tatsächlich kann die MMS Groß-/Kleinschreibung. Mir ist kein Fehler bekannt, der in Blockschrift ausgegeben wird. (Was nichts heißen muss, die Baureihe schafft es immer wieder mich mit bis dato unbekannten Meldungen zu überraschen.)

Das große Kästchen oben Links für die Fehlerkategorien zeigt A, B, C und i. Tatsächlich ist das i ein kleines i. :)

 

Zum Sound der Antriebsausrüstung melde ich mich noch nicht, du sagtest ja, dass es sich noch um Platzhalter der KI handelt, die aber schon sehr vielversprechend klingen. Ein Detail bei den Sounds ist mir aber aufgefallen. Die Führerraumtüren der BR 481 sind elektrisch angetrieben. Man hat hier aus einer konstruktiven Schwäche der BR 480 gelernt, denn wenn das Fahrzeug abgerüstet (also Batterie aus) ist und es eine Weile steht, hätte man keine Luft mehr, um die Tür zu öffnen. Die Führerraumtüren können unabhängig von der Schaltstellung des Batterieschützes immer über die Schlüsseltaster außen oder die Taster im Führerraum bedient werden. (Info am Rande, die für deinen Entwicklunszustand der BR 481 wohl aber nicht relevant ist: Seit zwei, drei Jahren ist das Öffnen der Türen über die seitlichen Pulttaster [nicht die mittleren] nicht mehr möglich, wenn die Batterie ausgeschaltet ist, oder das Fahrschalterschloss länger als zwei Minuten verschlossen war.)

 

Zur Steuerung der Signalbeleuchtung: Deine Beschreibung der Steuerung ist nicht ganz korrekt, daher hier mal mein Versuch:

  • Fahrschalterschloss abgeschlossen: Signallicht immer rot, außer wenn Signallichtschalter links auf "Havarie", dann weiß
  • Fahrschalterschloss aufgeschlossen: Jetzt wird's knifflig: War der Richtungswähler nach einem Führerraumwechsel noch nicht ausgelenkt oder (unabhängig vom Führerraumwechsel) auf "Rückwärts", ist das Signallicht auch in Mittelstellung des Richtungswählers rot. Erst beim Auslenken in den Bereich "Vorwärts" wird auf weiß umgeschaltet. (Ausnahme wieder Schaltstellung "Havarie" an der Bedientafel, da ist das Signallicht immer weiß). Wenn der Richtungswähler vor dem Abschließen des Fahrschalterschlosses in Stellung "Vorwärts" war, bevor er notwendigerweise in die Mittelstellung gelegt wird, schaltet das Signallicht erst beim Abschließen des Fahrschalterschlosses auf rot und sofort beim Aufschließen wieder auf weiß. Wird der Richtungswähler nach "Rückwärts" gelegt, schaltet das Signallicht immer auf rot.
  • Noch etwas zu den beiden Lichtschaltern auf der Bedientafel. Der linke ist der Havarie-Schalter, der wie bereits geschildert das Signallicht in der Stellung "Havarie" immer auf weiß schaltet. Die Stellung "Aus" bezieht sich nur auf das Spitzensignal, d.h. das Schlusssignal wird nach der oberen Beschreibeung auch in Stellung "Aus" gezeigt. Die Stellung "Ein" erzeugt die oben geschilderte Schaltweise.
    Der zweite Lichtschalter hat die Stellungen "Normal" und "rot/weiß". Er bezieht sich allein auf das Spitzensignal und erlaubt es vom regulären Spitzensignal auf das alte "Falschfahrsignal" (in Fahrtrichtung linke Lampe auf rot, der Rest bleibt weiß) umzuschalten. Wird heute nicht mehr benutzt, da das entsprechende Signal aus der Signalordnung verschwunden ist.

 

Das war erstmal alles, was mir beim Durchlesen und Videoschauen so aufgefallen ist.

Ich bin beeindruckt, was du alles schon geleistet hast und freue mich sehr auf das fertige Fahrzeug.

 

Beste Grüße

 

 

Matze

  • Like 1

Share this post


Link to post

Hallo Matze,

 

als erstes mal vielen Dank für deinen umfangreichen Beitrag. Und natürlich für das Lob - gerade aus dem Munde von jemandem, der das Original so gut kennt, geht das ja runter wie Öl... :good:

 

Am 25.3.2019 um 03:59 schrieb seppdemba:

Das Außenmodell des Wagenkastens stimmt in den Proportionen nicht 100-prozentig. Das wird an folgende Stellen deutlich: 

 

Da hast du Recht - das hatten wir ein Stück weiter vorn im Thema auch schon einmal besprochen. Das Ganze geht darauf zurück, dass ich zum Projektbeginn ein altes MSTS-Modell aufgebohrt und überarbeitet habe. Einzelne Proportionsprobleme sind dabei geblieben. :eyebrow: Anfangs war noch nicht ganz klar, bis in welches Detail die Umsetzung gehen sollte. So oder so - die Entscheidung zum Recycling war ein Fehler, der mir so kein zweites Mal passieren wird. :no3: Denn unterm Strich hält sich auch die zeitliche Ersparnis bei einer solchen, anschließenden Programmierarbeit doch in Grenzen... Mittlerweile sind aber die Repaints erstellt und alles eingebunden. Insofern mache ich wenig Hoffnungen, dass am Modell nochmal etwas angepackt wird.

 

Am 25.3.2019 um 03:59 schrieb seppdemba:

Zur MMS/Terminal: Tatsächlich kann die MMS Groß-/Kleinschreibung. Mir ist kein Fehler bekannt, der in Blockschrift ausgegeben wird. (Was nichts heißen muss, die Baureihe schafft es immer wieder mich mit bis dato unbekannten Meldungen zu überraschen.)

 

Das ist mir in der Tat bekannt - die möglichst dynamische Schriftausgabe ist im Railworks die letzte große, verbleibende Krücke: da es keinerlei Möglichkeit gibt, im Führerstand ganze Texte dynamisch zu verändern, musste ein Workaround her: es handelt sich bei jedem Buchstaben an jeder möglichen Text-Position um ein 3d-Objekt, dass passend ein- oder ausgeblendet wird. Nun kann sich jeder ausrechnen, dass bei 26 Bchstaben im Alphabet plus Sonderzeichen mal 3 Textzeilen à x Buchstaben... sagen wir: eine ganze Menge möglicher Kombinationen bedacht werden muss. Nun kommt hinzu, dass jedes 3d-Modell maximal 256 Nodes haben kann - man kommt schnell drauf, dass das Fahrzeug über viele Kind-Objekte verfügen muss und das ganz ohne Kleinschreibungsmöglichkeit... :surrender2:Kurzum: erspare ich mir hier. Die Textausgabe, welche sich von außen durch Textdateien ansteuern lässt (Stations-, Umlauf- und Linienlisten sind editierbar) stellen schon eine kleine Revolution im Simulator dar. Wenns dann später bei anderen Fahrzeugen mal in Richtung EBULA auf gleiche Machart geht, werde ich mir die Frage der Groß-/Kleinschreibung sicher nochmal stellen. 

 

 

Am 25.3.2019 um 03:59 schrieb seppdemba:

Ein Detail bei den Sounds ist mir aber aufgefallen. Die Führerraumtüren der BR 481 sind elektrisch angetrieben. Man hat hier aus einer konstruktiven Schwäche der BR 480 gelernt, denn wenn das Fahrzeug abgerüstet (also Batterie aus) ist und es eine Weile steht, hätte man keine Luft mehr, um die Tür zu öffnen.

 

Den Türsound habe ich schon korrigiert, inzwischen sind die Fahrerraumtüren auch in Railworks elektrisch ;)

 

 

Am 25.3.2019 um 03:59 schrieb seppdemba:

Zur Steuerung der Signalbeleuchtung: Deine Beschreibung der Steuerung ist nicht ganz korrekt, daher hier mal mein Versuch:

 

Jetzt muss ich erstmal meine eigene Beschreibung zu Rate ziehen und nach Unterschieden suchen, denn im Grunde liest sich das doch sehr ähnlich :D

 

 

Am 25.3.2019 um 03:59 schrieb seppdemba:

Wenn der Richtungswähler vor dem Abschließen des Fahrschalterschlosses in Stellung "Vorwärts" war, bevor er notwendigerweise in die Mittelstellung gelegt wird, schaltet das Signallicht erst beim Abschließen des Fahrschalterschlosses auf rot und sofort beim Aufschließen wieder auf weiß.

 

Hier haben wir den aus meiner Sicht entscheidenden Unterschied. Wie lange "merkt" sich denn das Pult, dass der Richtungswähler auf "Vorwärts" stand, bevor dann doch irgendwann auf "Rot" umgeschaltet wird? Oder bleibt "Weiß" immer so lange, bis ich abschließe oder auf "Rückwärts" schalte?

 

Beste Grüße,

Benjamin

  • Like 1

Share this post


Link to post

Hallo Ben,

 

vor 29 Minuten schrieb BigBenjy:

Hallo Matze,

 

als erstes mal vielen Dank für deinen umfangreichen Beitrag. Und natürlich für das Lob - gerade aus dem Munde von jemandem, der das Original so gut kennt, geht das ja runter wie Öl... :good:

 

 

Sehr gern. Man kann ja nicht nur meckern. :D

 

vor 31 Minuten schrieb BigBenjy:

Da hast du Recht - das hatten wir ein Stück weiter vorn im Thema auch schon einmal besprochen. Das Ganze geht darauf zurück, dass ich zum Projektbeginn ein altes MSTS-Modell aufgebohrt und überarbeitet habe. Einzelne Proportionsprobleme sind dabei geblieben. :eyebrow: Anfangs war noch nicht ganz klar, bis in welches Detail die Umsetzung gehen sollte. So oder so - die Entscheidung zum Recycling war ein Fehler, der mir so kein zweites Mal passieren wird. :no3: Denn unterm Strich hält sich auch die zeitliche Ersparnis bei einer solchen, anschließenden Programmierarbeit doch in Grenzen... Mittlerweile sind aber die Repaints erstellt und alles eingebunden. Insofern mache ich wenig Hoffnungen, dass am Modell nochmal etwas angepackt wird.

 

Okay, das ist nachvollziehbar. Den Beiträgen der meisten hier hatte ich auch entnommen, dass es ihnen gar nicht aufgefallen ist, also werden die meisten es auch vollkommen in Ordnung finden.

 

vor 32 Minuten schrieb BigBenjy:

Das ist mir in der Tat bekannt - die möglichst dynamische Schriftausgabe ist im Railworks die letzte große, verbleibende Krücke: da es keinerlei Möglichkeit gibt, im Führerstand ganze Texte dynamisch zu verändern, musste ein Workaround her: es handelt sich bei jedem Buchstaben an jeder möglichen Text-Position um ein 3d-Objekt, dass passend ein- oder ausgeblendet wird. Nun kann sich jeder ausrechnen, dass bei 26 Bchstaben im Alphabet plus Sonderzeichen mal 3 Textzeilen à x Buchstaben... sagen wir: eine ganze Menge möglicher Kombinationen bedacht werden muss. Nun kommt hinzu, dass jedes 3d-Modell maximal 256 Nodes haben kann - man kommt schnell drauf, dass das Fahrzeug über viele Kind-Objekte verfügen muss und das ganz ohne Kleinschreibungsmöglichkeit... :surrender2:Kurzum: erspare ich mir hier. Die Textausgabe, welche sich von außen durch Textdateien ansteuern lässt (Stations-, Umlauf- und Linienlisten sind editierbar) stellen schon eine kleine Revolution im Simulator dar. Wenns dann später bei anderen Fahrzeugen mal in Richtung EBULA auf gleiche Machart geht, werde ich mir die Frage der Groß-/Kleinschreibung sicher nochmal stellen.

 

Okay, dass RW dich da so stark einschränkt, hätte ich nicht erwartet. Vollkommen nachvollziehbar und daher stattgegeben. :D

 

vor 34 Minuten schrieb BigBenjy:

Den Türsound habe ich schon korrigiert, inzwischen sind die Fahrerraumtüren auch in Railworks elektrisch ;)

 

Ausgezeichnet! :spiteful:

 

vor 35 Minuten schrieb BigBenjy:

Jetzt muss ich erstmal meine eigene Beschreibung zu Rate ziehen und nach Unterschieden suchen, denn im Grunde liest sich das doch sehr ähnlich :D

 

Hier haben wir den aus meiner Sicht entscheidenden Unterschied. Wie lange "merkt" sich denn das Pult, dass der Richtungswähler auf "Vorwärts" stand, bevor dann doch irgendwann auf "Rot" umgeschaltet wird? Oder bleibt "Weiß" immer so lange, bis ich abschließe oder auf "Rückwärts" schalte?

 

Genauso ist es. Allerdings nur solange dieser Führerstand der "Master" ist. Dieser, ich nenne es mal "Signallichtspeicher" wird gelöscht, sobald ein anderer Führerstand aufgeschlossen und zum "Master" ernannt wird und damit diesen Führerstand zum "Slave" degradiert. Bei gekuppelten Führerständen kommt die Signallichtschaltung natürlich nicht zum Tragen, sie wird über das Kuppelrelais abgeschaltet. Wird allerdings ein gekuppelter Führerstand ausgeschlossen und zum "Master" gemacht, löscht das trotzdem den "Signallichtspeicher" des ursprünglich aufgeschlossenen Führerstands, auch wenn das Signallicht des neuen Führerstands durch das Kuppelrelais abgeschaltet bleibt. Das hängt allein von der Tatsache ab, ob ein Führerstand "Master" oder "Slave" ist.

Zusammenfassend kannst du sagen: Das Signallicht wird immer dann zusammen mit dem Aufschließen auf weiß geschaltet, wenn: Der Führerstand bereits Master ist (also nicht erst zum ersten Mal aufgeschlossen wird) und der Richtungswähler zuletzt auf Vorwärts ausgelenkt war.

 

Ich hoffe, das war soweit verständlich. :rolleyes:

 

Beste Grüße

 

 

Matze

  • Like 2

Share this post


Link to post

N'Abend Matze,

 

besten Dank für den Input! Das master-gebundene Zg1-Speichern ist wirklich interessant zu lesen. Und ich meine sogar, dass das nicht mehr ganz dem Auslieferungszustand des Zuges entspricht... :buchlesen:

 

So oder so: in der Modellumsetzung wird es ein wenig anders laufen (müssen): meine Zugtaufe hat natürlich etwas andere Prioritäten als das Original und deshalb ist der Master-Status nicht an den aufgeschlossenen Führerstand gebunden. Bei Mittel-Führerständen (also wenn vor dem aktuell besetzten Führerstand gekuppelt ist) wird der Master-Status bspw. gar nicht vergeben, weil nicht sinnvoll.

Sicher ließe sich die Lichtsteuerung ohne größeren Aufwand noch insoweit anpassen, dass nicht das Rückstellen des Richtungswählers auf Neutral für rote Lichter sorgt, sondern erst das Abschließen des Pults oder die Auswahl von "Rückwärts". Ob ich die Speicherfunktion im Spiel allerdings brauche... da muss ich glatt mal schauen, welchen Aufwand das im Skript zusätzlich verursacht - bei den vielen Abhängigkeiten lässt sich das so aus dem Stehgreif gar nicht sofort sicher abschätzen. :ph34r: Gibt es dafür eigentlich einen sinnvollen Anwendungsfall? :D

 

Ansonsten bin ich derzeit mit dem Ausmerzen von Fehlerchen beschäftigt. Bis auf Kleinigkeiten ist der Sound soweit fertig, so dass ich optimistisch bin,  in ein paar Tagen vertonte, bewegte Bilder zeigen zu können:cooler:

 

Beste Grüße,

Ben

  • Like 3

Share this post


Link to post

Hallo Ben,

 

das klingt insgesamt sehr vielversprechend.
Wenn du noch irgendwelche Detailinfos benötigst, zögere nicht, zu fragen.

 

Beste Grüße

 

 

Matze

Share this post


Link to post

Hallo,

 

ich danke dem "seppdemba" für die sehr subtile Taktik, unseren BigBenjy aus der "Reserve zu locken". :D

 

Nee, nu aber mal im Ernst: Nach der Ankündigung, dass nun an der S25 weitergewerkelt wird, frage ich mich, ob der Plan noch besteht, die BR481 als eigenes "vorgezogenes" Addon auf den Weg zu bringen.

 

Zitat

Den Beiträgen der meisten hier hatte ich auch entnommen, dass es ihnen gar nicht aufgefallen ist, also werden die meisten es auch vollkommen in Ordnung finden.

 

Mit dem Zollstock wird dann nach der Veröffentlichung losgerannt. Ich persönlich störe mich nicht an den "Proportionsproblemen". Auch wenn ich von den Mühen der Umsetzung begeistert bin und die Baureihe nunmal den Rückhalt der Berliner S-Bahn bildet, aber das Design erinnert sowieso mehr an "Krabbelgruppe" als an "wir mit jahrelanger Erfahrung im Bau von elektrischen Triebwagen setzen uns mal ernsthaft zusammen"...

 

Aber dieser Drops ist eh schon lange abgefahren.

 

Viele Grüße

Marcel T.

Share this post


Link to post

Moin in die Runde,

 

Ich habe euch bewegte Bilder versprochen, heute komme ich endlich dazu, das vorbereitete Video hochzuladen.

 

Seit der letzten Wasserstandsmeldung hat sich wieder einiges getan, vor allem an den Skripten: da sich herausgestellt hat, dass Zahlen-Repräsentation und arithmetische Operationen in der Lua-Engine der 64-Bit-Version des TS2019 zu anderen Ergebnissen als im klassischen 32er führt, hakte es unter 64bit in so manchem Modul. Unglaublich ärgerlich und zeitraubend, dafür die Workarounds umzusetzen ohne echten Mehrwert zu bekommen! Was ich diesbezüglich über die Kollegen bei DTG denke, behalte ich besser für mich... :chair:

Soweit ich es beurteilen kann, läuft der Fahrbetrieb nun aber in beiden Modi wie gewollt. In diesem Zuge kamen auch gleich kleinere Ergänzungen hinzu. Beispiel: per Trigger ausgelöste Abfertigungsmodi werden nunmehr durch den ganzen Zug kommuniziert, damit der gewünschte Modus auch abläuft, wenn am Bahnsteig der Führerstand gewechselt wird. :thumbsup:

 

Die Fahrdynamik ist für den Winterbetrieb angepasst worden (Reibwerte, Sander, Schleuderschutz) und dabei habe ich auch gleich das nächste Szenario fertiggestellt. Zweie fehlen nun noch...

 

Aber zum Video:

 

 

Am 1.4.2019 um 23:04 schrieb Marcel Templin:

[...] aber das Design erinnert sowieso mehr an "Krabbelgruppe" als an "wir mit jahrelanger Erfahrung im Bau von elektrischen Triebwagen setzen uns mal ernsthaft zusammen"...

 

Über Geschmack lässt sich ja bekanntlich nicht streiten, aber die Taucherbrillen sind doch recht ansehnliche Fahrzeuge mit ein paar Eigenheiten. Manche davon sogar liebenswert :P:D Ich persönlich mag sie mittlerweile doch ganz gerne, dem hat auch das jahrelange Beschäftigen im Zuge der TS-Umsetzung keinen Abbruch getan ;) Der Hennigsdorfer Entwurf für die Nachfolgegeneration hat mir optisch auch deutlich mehr zugesagt als das, was uns in einigen Monaten auf die S-Bahngleise geliefert wird...

 

Viele Grüße,

Benjamin

  • Love it 2

Share this post


Link to post

Hallo,

 

angesichts der bewegten Bilder bin ich jetzt echt bewegt. Eine schöne Umsetzung der Baureihe. Was u. a. auffällt, dass der Sound beim Anschlagen des Stromabnehmers an der Stromschiene zu hören ist. Solche Details runden das Ganze ab.

 

Da Bau von Szenarien offenbar in vollem Gange ist, hat sich meine Frage erledigt, ob die separate Veröffentlichung weiterhin vor Erscheinen der kompletten S25 geplant ist.

 

Übrigens teile ich die grundsätzliche Kritik an der Baureihe auch nicht. Man hat sie mittlerweile irgendwo doch ins "S-Bahn-Herz" geschlossen. Aber jeder Wagen ist immer nur so gut wie die zur Verfügung stehenden Werkstattkapazitäten. Leider gab es zu einem bestimmten Zeitpunkt die Meinung, der wartungsfreie Zug sei genauso möglich wie das papierlose Klo...

 

Viele Grüße und sonnige Osterfeiertage!

Marcel T.

  • Like 1

Share this post


Link to post

Hallo in die Runde,

 

ich habe mir das Video angesehen und bin von der Modellierung des Innenraums sehr beeindruckt.

Auch die Sounds des Antriebs und insbesondere des Klappspiegels sind sehr realistisch. Top.

 

Mir sind aber bei der Bedienung ein paar Kleinigkeiten aufgefallen, die vom Original abweichen. Gut möglich, dass hier der TS wieder enge Grenzen setzt, ich möchte sie dennoch aufzählen.

 

Von links nach rechts:

  • Der Schalter für den Hauptschalter ist ein Schwenktaster, der federrückgestellt in Mittellage verharrt und zum Einschalten des Hauptschalters rechtsdrehend, zum ausschalten linksdrehend um etwa 45° getastet wird.
  • Die Leuchtmelder für die elektropnematische Bremse gehen erst aus, wenn der Fahrbefehl gegeben wurde. Die BR 481 verfügt über eine Haltebremse, die erst mit dem Aufbau von Anfahrzugkraft gelöst wird. Die Stellung "Null" am Fahr-/Bremshebel reicht hier noch nicht aus (anders als bei der BR 485 z.B.)
  • Der Leuchtmelder Kupplung darunter müsste erloschen sein, dieser leuchtet, wenn sich die Kupplung in der gekuppelten Stellung befindet, was beim führenden (und letzten) Fahrzeug im Zugverband freilich albern wäre. :)
  • Der Fahr-/Bremshebel hat zum Fahren nur eine einzige Raste. Eine Regulierung der Anfahrzugkraft ist bei der BR 481 nicht möglich (außer über das Schalten der Netzstrombegrenzung, aber das passiert woanders). Der Hebel verfügt von vorn nach hinten über die Postionen "Fahren" <> "Null" <> "Bremse ein" <stufenloser Bremsbereich> "Vollbremsung" <> "Schnellbremsung". Ich kann dazu gerne mal ein Video anfertigen, sitze ja öfter auf dem Möbel. ;)
  • Das Terminal reagiert fabelhaft schnell bei der Bedienung der Tasten, ist im Original mitunter aber sehr träge. Eine so kurze Reaktionszeit kenne ich allenfalls vom Fahrsimulator im Fortbildungszentrum. Wenn du hier etwa eine Sekunde Reaktionszeit einbauen könntest, wäre das durchaus näher am Original. Auch der Piepton ist wesentlich höher. Auch hierzu kann ich mal eine Aufnahme mit dem Taschenfernsprecher anfertigen, wenn du das möchtest.

Ansonsten aber sehr schön umgesetzt, das Fahrverhalten wirkt so vom Mitfahren her stimmig.

 

Beste Grüße

 

 

Matze

 

PS.: Tolles Detail mit dem Rucksack, großartig. :)

  • Like 1

Share this post


Link to post

Moin in die Runde,

 

vor 16 Stunden schrieb Marcel Templin:

Was u. a. auffällt, dass der Sound beim Anschlagen des Stromabnehmers an der Stromschiene zu hören ist. Solche Details runden das Ganze ab.

Das finde ich auch! Wer ganz genau hingesehen hat, weiß auch schon, dass die Stromabnehmeranschlagen nicht nur ein optisches Gimmick ist, sondern in Stromschienenlücken auch Folgen hat :whistle:Dazu bin ich euch aber einen etwas ausführlicheren, technischen Beitrag schuldig ;) Soviel vorab: die Wahrscheinlichkeit für das Auftreten eines Abrissfunkens kann in der Fahrzeug-Optionsdatei voreingestellt werden. Für die Demo im Video stand sie auf 100%, der Auslieferungsstandard wird bei 1,75% liegen - d.h. bei 8 Stromabnehmern pro Zug wird alle 7 bis 8 Anschläge irgendwo am Vollzug ein Funken zu sehen sein. Ich denke, das ist ein relativ realistisches Niveau, aber das kann jeder dann auch persönlich nachstellen...

 

vor 16 Stunden schrieb Marcel Templin:

Da Bau von Szenarien offenbar in vollem Gange ist, hat sich meine Frage erledigt, ob die separate Veröffentlichung weiterhin vor Erscheinen der kompletten S25 geplant ist.

Stimmt, darauf bin ich gar nicht mehr eingegangen im letzten Beitrag: ja, wird separat kommen. Die S25-Auskopplung ist fertig umgebaut und mit allen möglichen Triggern versehen. Da gibt's jetzt kein Zurück mehr. Die vollständige S25 von Jan ist ja mittlerweile ohnehin mit einer anderen Baureihe geplant... ;)

 

vor 16 Stunden schrieb Marcel Templin:

Aber jeder Wagen ist immer nur so gut wie die zur Verfügung stehenden Werkstattkapazitäten. Leider gab es zu einem bestimmten Zeitpunkt die Meinung, der wartungsfreie Zug sei genauso möglich wie das papierlose Klo...

Absolut richtig, wobei man speziell zum Werdegang der 481er mittlerweile wohl ganze Bücher füllen könnte: fraglos ist die Heinemann'sche "Wir sparen da, wo der Kunde es nicht merkt"-Mentalität grandios krachen gegangen. Aber von Wartungsintervallen und abgesehen wäre die Frage, wann und inwieweit sich die "Achsen des Bösen" ohne dieses Zutun ausgewirkt hätten. Mit Blick auf die verschiedenen ICE-Baureihen - ebenfalls Kinder der 90er Jahre - hätte wohl auch bei vorbildlicher Wartung noch eine böse Überraschung gewartet. Wie auch immer - es ist allemal spannend, wie sich diese Kisten entwickelt haben und was im Laufe der Jahre daran umgebaut und verändert wurde. Die Reaktionen unter dem Youtube-Video zeigen da auch ganz deutlich, dass viele Fans diesen Werdegang so nicht auf dem Schirm haben.

 

Besten Dank auch an dich, @seppdemba für dein ausführliches Feedback! Allerdings muss ich gestehen, dass die Lust (vom Aufwand ganz abgesehen) auf größere Änderungen so kurz vor der Fertigstellung nicht mehr besonders hoch ist - zumal auch schon das Fahrschul-Szenario zum Erlernen der Bedienung fertiggestellt ist.

 

vor 12 Stunden schrieb seppdemba:

Der Schalter für den Hauptschalter ist ein Schwenktaster, [...]

Haha, da wird mir doch glatt noch vor der Veröffentlichung klar, was es mit der Vokabel "Schwenktaster" im Vorbildhandbuch auf sich hat :blink::D War mir so bisher tatsächlich noch nicht klar. Da muss ich bei Gelegenheit mal eruieren, mit wieviel Aufwand die Mittelstellung nachrüstbar wäre.

 

vor 12 Stunden schrieb seppdemba:

Die Leuchtmelder für die elektropnematische Bremse gehen erst aus, wenn der Fahrbefehl gegeben wurde. Die BR 481 verfügt über eine Haltebremse, [...]

Haltebremse fehlt bis jetzt tatsächlich. Wieviel bar werden dabei im Bremszylinder gehalten? Wäre vielleicht was für ein späteres Update, die nachzurüsten.

 

vor 12 Stunden schrieb seppdemba:

Der Leuchtmelder Kupplung darunter müsste erloschen sein [...]

Na ich denke, das bekomme ich noch getauscht :thumbsup:

 

vor 12 Stunden schrieb seppdemba:

Der Fahr-/Bremshebel hat zum Fahren nur eine einzige Raste. [...]

Das ist mir im Grunde bekannt, habe ich aber bewusst anders gelöst. Aber irgendeine Möglichkeit der Regulierung müsste doch beim Original möglich sein? Ich habe schon an einigen Stellen erlebt, dass Anfahrten sehr zaghaft gemacht wurden - wie wird das erreicht? Auch meine ich, dass (insbesondere kurz nach der ZBS-Einführung in diesem Bereich) Anfahrten an bestimmten Signalen (Bsp. Westkreuz Gl. 4 nach Osten, Charlottenburg Gl. 8 nach Westen) bei so geringer Beschleunigung waren, dass es mit ziemlicher Sicherheit nich die Raste gewesen sein kann. Händisches Halten zwischen Null und Fahren führt nicht zu einer geringeren Beschleunigung?
 

vor 12 Stunden schrieb seppdemba:

Das Terminal reagiert fabelhaft schnell bei der Bedienung der Tasten, ist im Original mitunter aber sehr träge [...]

Finde ich im Hinblick auf die ohnehin begrenzte Funktionalität des Terminals nicht ganz so wichtig. Hat aber auch den Hintergrund, dass gerade das Terminal bisher kaum Berechnungen in jedem Bild-Frame benötigt, mit einer Warte-Funktion käme da wieder ein bisschen dazu. Bin mir auch nicht ganz sicher, inwieweit das Nutzer am Ende verwirrt, auch wenn es real wäre... hmm, muss ich nochmal drüber nachdenken.

 

vor 12 Stunden schrieb seppdemba:

Auch der Piepton ist wesentlich höher. Auch hierzu kann ich mal eine Aufnahme mit dem Taschenfernsprecher anfertigen, wenn du das möchtest.

Das Angebot nehme ich gern an!

 

Beste Grüße und euch auch schöne Ostertage!

Benjamin

  • Like 2

Share this post


Link to post

Hallo Benjamin,

dann werde ich heute mal meine Betriebspause für eine Aufnahme nutzen. (ich habe das Glück heute, obwohl ja eigentlich durchgehender Nachtverkehr besteht)

 

Zu den Geschwindigkeiten und dem Fahr-/Bremshebel. An den von dir beschriebenen Stellen – im Netz gibt's noch weit mehr – müssen wir sehr langsam fahren, wenn wir auf den Signalbegriff "Halt erwarten" in den Bahnsteig eingefahren sind. Das System ZBS erwartet dann am Bahnsteigende ein Hp0. Um den dahinterliegenden Gefahrenpunkt (Nächste Weiche, vorausfahrender Zug etc.) abzusichern, darf ich mit einer individuellen Höchstgeschwindigkeit an diesem Signal vorbeifahren. Diese sog. Freigabegeschwindigkeit liegt in einem Bereich zwischen 10 und 40 km/h. Wenn ich mit dem Sollwertgeber (Fahrtrichtungshebel) nun 10 km/h vorwähle, fährt der Wagen sehr zaghaft schon an, um nicht zu übersteuern. Dieses Phänomen schwächt sich bis etwa 20 km/h weiter ab, bis er bei 25 km/h zunächst normal beschleunigt. Allerdings wird das Drehmoment immer etwa 5 km/h vor der eingestellten Sollgeschwindigkeit heruntergeregelt. Dieser Effekt ist die einzige Chance, dass ich ein langsames Anfahren erzwingen kann. Das erfordert aber soviel Feingefühl, dass das niemand macht, zumal es auch nur bei äußerst garstigen Schienenverhätnissen erforderlich wäre.

 

Der Fahr-/Bremshebel selber bekommt dabei nur den einen Fahrbefehl, den er kann und der Rest läuft über den Sollwertgeber.

 

Beste Grüße

 

 

Matze

 

PS.: Zu den Stromabnehmern hatte ich mich noch gar nicht geäußert. Tolle arbeit, besonders das Geräusch des Auflaufens auf die Stromschiene. Super.

 

PPS.: Der Bremszylinderdruck der Haltebremse liegt lastabhängig bei mindestens 2,1 bar. Je voller der Wagen, desto höher der Druck bis maximal 3,5 bar glaube ich.

  • Like 2

Share this post


Link to post

Hallo,

 

@BigBenjy: Vielen Dank für die Beantwortung meiner Frage. Jetzt kann ich vor mich hin rätseln, welches Fahrzeug zusammen mit dem Streckenaddon im Auftrag der Historischen S-Bahn kommt. Ich vermute mal irgendwas aus der Zukunft...:D

 

@seppdemba: Dank für die fachmännischen Hinweise. Und die "mittelbare Korrektur" der Begriffe "Anschlagen" und "Auflaufen" der von unten "bestrichenen" Stromschiene. ;)

 

Letztlich stimmt die Atmosphäre im und am Zug. Gerade auch bei der Langsamfahrt zu Beginn des Videos. Es ist schon gar nicht mehr wahr, aber auch ich durfte/musste regelmäßig ins Bw Wannsee und dazu fuhr man jedenfalls damals mit den Zügen der S1 vom Bahnsteig ins Bw bzw. andersrum. Das Geräusch, wenn man eine gefühlte Ewigkeit über die Bw-Gleise "schlich", weckt Erinnerungen. Und da finde ich die BR481 in dem Video sehr gut getroffen.

 

Wie wäre es eigentlich zur Veröffentlichung des Addons mit einem "BR481-Stammtisch"...?:cheers:

 

Viele Grüße

Marcel T.

  • Like 2

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Furthermore you accept the Privacy Policy and the Terms of Use with using the forum.